Geras Stadtverwaltung hat beschlossen, für den Bereich der Heinrichstraße ein Alkoholverbot zu verhängen. Nachdem eine Pressemitteilung des AfD Landtagsabgeordneten Stephan Brandner bereits im Jahr 2015 die öffentliche Diskussion dazu in Gang gesetzt hatte, sprang bekanntlich die CDU kurze Zeit später auf diesen Zug auf und setzte sich im Stadtrat für eine solche Maßnahme ein. Heute nun meint Stephan Brandner: „Darüber, dass die AfD auch ohne eigene Stadtratsfraktion bereits Wirkung zeigt, habe ich ja schon vor einem Jahr meine Freude zum Ausdruck gebracht. Jetzt ist die Maßnahme endlich umgesetzt. Doch ist natürlich auch klar, dass das Problem damit nur räumlich verlagert wird, auf die Spielwiese vielleicht oder in den Park der Jugend. Die Wurzel des Übels, die Verwahrlosung und Verrohung breiter und zumeist junger Bevölkerungsschichten nämlich, wird damit natürlich nicht ausgerissen. Das kann aber auch nicht nur auf kommunaler Ebene geschehen ,das ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, was wir angehen werden, wenn die AfD im Bundestag sitzt.“ Brandner erinnert an den Begriff der „geistig-moralischen Wende“, den Helmut Kohl im Jahre 1982 in die Welt gesetzt hatte und verspricht, dass seine Partei diese folgenlose Ankündigung nun, nach 35 Jahren Verspätung, die die Altparteien zu verantworten hätten, mit Leben füllen werde.