Erneut wurde das Wahlkreisbüro von Stephan Brandner, Geraer Landtagsabgeordneter der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD), attackiert. Brandner dazu: „In der Nacht zum vergangenen Sonntag wurde mein Wahlkreisbüro in der Rudolf-Diener-Straße von mehreren jungen Leuten, darunter einer Frau mit Zopf, aufgesucht und dabei zunächst die Scheiben mit Aufklebern, die mich auf einen linksextremen Hintergrund schließen lassen, beschädigt. Anschließend spuckte die Frau noch gegen die Glasfront, während einer ihrer männlichen Begleiter der Eingangstür einen kräftigen Tritt verpasste. Zwar konnte er die Tür damit nicht zerstören, doch löste die Erschütterung die Alarmanlage aus. Offenbar stand diese Person unter Alkohol- und Drogeneinfluß, jedenfalls lassen seine torkelnden Bewegungen, die auf den Aufnahmen der Überwachungskamera zu sehen sind, diesen Schluß zu!“ Stephan Brandner bitte Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Stadtzentrum unterwegs waren und Angaben machen können, sich bei der Geraer Polizei zu melden. Strafanzeige ist erstattet. „Auf den Bildern der Überwachungsanlage sind zumindest zwei der beteiligten Jugendlichen deutlich zu sehen und zweifelsfrei zu identifizieren. Aus diesem Grund hoffe ich, dass die Ermittlungen diesmal erfolgreich sein werden. Die geistigen Väter und Mütter und Wegbereiter solch einer hirnlosen Aktion, die wohl für die Ramelowkoalition im Thüringer Landtag sitzen, hingegen werden wohl auch diesmal eher schadlos davon kommen. Für ihre abwegigen Ziele mißbrauchen sie die jungen Menschen“, so Brandner abschließend.