Hans-Olaf Henkel, EU-Parlamentarier der Alternative für Deutschland, besucht Erfurt am Freitag, dem 11. Juli 2014. Ab 19:00 Uhr hält er einen Vortrag im Veranstaltungshaus „DASDIEBrettl“.

Henkel_Portrait_klein

Hans-Olaf Henkel wurde der breiten Öffentlichkeit als meinungsstarker Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Wirtschaftspublizist und Präsident der Leibnitz-Gemeinschaft bekannt. Seit März 2014 ist er stellvertretender Sprecher der Partei Alternative für Deutschland. Bei der Wahl zum EU-Parlament am 25. Mai diesen Jahres wurde er als Listenkandidat der Alternative für Deutschland zum Mitglied des Europäischen Parlaments gewählt.

Zeit seines beruflichen Wirkens engagierte sich Hans-Olaf Henkel für eine starke Wirtschaft als Basis des gesellschaftlichen Wohlergehens in Deutschland. Er tritt für wirtschaftlichen Wettbewerb, weniger Gängelung durch den Staat und die Freisetzung wirtschaftlicher Dynamik durch die Senkung von Steuern ein. Als vielfach geehrter Wirtschaftspublizist trägt er zur ohnehin starken Wirtschaftskompetenz der Alternative für Deutschland bei. Seit 2010 kritisiert er öffentlich die Fehlentwicklungen der Währungspolitik in Europa. Er warf der Bundesregierung und Bundeskanzlerin Merkel den Bruch von Verträgen und massive Gesetzesverstöße vor und brandmarkte die Einführung des Euro-Rettungsschirmes als „Nacht-und-Nebelaktion“.

Hans-Olaf Henkel wird in Erfurt auf Fehlentwicklungen der Wirtschafts- und Währungspolitik in Deutschland und in der Europäischen Union eingehen. Er legt dar, warum er sich für die Alternative für Deutschland engagiert und in den programmatischen Zielen der Partei eine Alternative zu derzeitigen falschen politischen Weichenstellungen sieht. Er erläutert die Ziele der Alternative für Deutschland insbesondere im Hinblick auf die Wirtschaft in Deutschland. Dabei kommt auch das Landtagswahlprogramm des Landesverbandes Thüringen der Alternative für Deutschland zur Sprache. Darin werden die wirtschaftspolitischen Ziele der Partei im Hinblick auf die Landtagswahl am 14. September dieses Jahres präzisiert.

Der Vortrag richtet sich insbesondere an Wirtschaftsvertreter und Bürger, die an wirtschafts- und währungspolitischen Fragestellungen interessiert sind. Der Eintritt ist frei.